07.07.2017

Projekt Abenteuerland

Am 07. Juli wurde der THW Ortsverband Andernach bei strahlendem Sonnenschein von kleinen Abenteurern im Alter von 6 bis 12 Jahren besucht. Unter dem Motto „Helden und Heldinnen“ sollen die Kinder in ihrer ersten Ferienwoche lernen, welche Aufgaben die DLRG, die Feuerwehr, das DRK, die Polizei und das THW haben.

Um 12 Uhr treffen die ersten Kinder nach einem aufregenden Kletter-Vormittag im Kanditurm im THW OV Andernach ein. Gut gestärkt werden ab 13 Uhr gruppenweise verschiedene Stationen besucht, die das Gerät und die Aufgaben der THW-Bergungsgruppen spielerisch näher bringen sollen. Es wird ein LKW mit Hilfe eines Mehrzweckzugs gezogen. Sogar die ganz Kleinen können jetzt von sich behaupten alleine einen Zehntonner bewegt zu haben. Danach werden die Kinder in einem Gerüstturm auf- und abgeseilt und lernen so Teile der Ausstattung zur Personenrettung kennen. An der nächsten Station wird mit Begeisterung mit Sägen, Feilen und Bohrern gearbeitet – alles ohne Strom. Nach der Holzbearbeitung lernen die Kinder dann den Hebekissensatz kennen, mit dem sie schwere Betonplatten anheben und ablassen können… und das mit nur einem Finger. Mehrfach wird der Wunsch geäußert, so ein Gerät auch zu Hause haben zu wollen. Eine wichtige Aufgabe des THWs in Andernach ist auch der Hochwasserschutz. So ist die Station Sandsackverbau natürlich auch gut besucht, und es werden fleißig Deiche gebaut. An der letzten Station ist ein „Verletzter“ zu transportieren. Die Kinder befüllen zu diesem Zweck in Viererteams mit Hilfe einer Kübelspritze einen Eimer mit Wasser, der dann auf einer Krankentrage über einen Hindernisparcours getragen wird. Alle Teams arbeiten so gut zusammen, dass nichts verschüttet wird und alle „Verletzten“ erfolgreich ins Ziel getragen werden können.

Neben den einzelnen Stationen ist natürlich die Hüpfburg in Form des Gerätekraftwagens ein Highlight. Die Kinder, die gerade nicht an einer der Stationen beschäftigt sind, haben die Gelegenheit, sich auf der Hüpfburg auszutoben, was natürlich reichlich in Anspruch genommen wird.

Auch der kurze Besuch durch die Polizei, die den Kindern ihr Fahrzeug zeigt und auch mal die kugelsichere Weste anprobieren lässt, wird mit Begeisterung aufgenommen. Weitere Besucher sind der Bürgermeister und die Bäckerjungen, die Bienenstich an Kinder, Betreuer und Helfer verteilen.

Am Ende dieses aufregenden und lehrreichen Nachmittags erhalten alle kleinen Helden und Heldinnen eine Urkunde. Vielleicht sehen wir uns ja wieder, und es werden große Helden und Heldinnen aus Euch!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: