14.10.2018

ICE-Brand

Unterstützung bei der Bergung der ausgebrannten Waggons

Am Samstag erreichte den OV Andernach die Alarmierung zur Unterstützung der Bergungsarbeiten an den ausgebrannten ICE-Wagons auf der Schnellfahrstrecke Köln - Frankfurt/Main. Aufgabe des THWs war das Ausleuchten und Beräumen der Einsatzstelle.

Ab Sonntag Morgen sollten Transportarbeiten übernommen werden. Die Bahn hatte bereits die noch fahrbereiten Waggons des ICEs abtransportiert. Der betroffene Waggon war in der Mitte durchgebrochen und sollte mittels Bergekran der Deutschen Bahn transportiert werden. Die Helfer des THWs haben bereits den oberen Teil des Waggons abgetrennt, sodass der Deutschen Bahn noch der Abtransport der Bodengruppe bleibt. Aufgabe für die Helfer des OV Andernach ist es, den Materialtransport zwischen dem OV Neuwied und der Einsatzstelle zu unterstützen. Weiterhin wird die Stromversorgung der Einsatzstelle mittels mobilem Stromerzeuger vom Rand der A3 auf die andere Seite der Bahnstrecke, die vom Wald aus zugänglich ist, verlegt.

Um die letzten an der Einsatzstelle verbliebenen Ausrüstungsgegenstände des THW wieder zum OV Neuwied zu überführen, rückten am 18.10.2018 noch einmal zwei Einsatzkräfte des OV Andernach an die Einsatzstelle aus. Um den Materialtransport über die Bahnstrecke zu erleichtern, wird der Gleisbausatz des EGS eingesetzt.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: