04.11.2018

Entschärfung einer Fliegerbombe

Unterstützung bei der Evakuierung / Betreiben einer Notunterkunft

Eine im Rhein bei Irlich gefundene 1000-kg-Fliegerbombe soll heute durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Die Helfer des THW OV Andernach haben gleich mehrere Einsatzaufgaben.

In der Liegenschaft des OV Andernach wird eine Notunterkunft für die betroffenen Anwohner des Sperrgebiets auf der Andernacher Rheinseite eingerichtet. Helfer des OV Andernach unterstützen die Polizei bei der Absperrung der Straßen im Andernacher Hafengebiet, die in das Sperrgebiet führen. Weiterhin sind Helfer des OV Andernach im Neuwieder Stadtteil Feldkirchen als Fußtrupps im Zuge der Sicherstellung der erfolgten Evakuierung unterwegs.

Auf Grund von Verzögerungen konnte erst später als geplant mit der Entschärfung begonnen werden. Als um 15:00 Uhr schließlich bekannt gegeben wird, dass die Bombe entschäft ist, sind die Anwohner froh, wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren zu können.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: